Ihr Treffpunkt rund um regionale Sonderkulturen

9. Januar 2020 in Oldenburg

Veranstaltungsort

AGRAVIS Mischfutter Oldenburg/Ostfriesland GmbH
Stau 199
26122 Oldenburg

Datum & Uhrzeit

Donnerstag, 9. Januar 2020
von 9:00 bis 18:00 Uhr

Tickets

Eintrittskarten können für 10,- € an der Tageskasse erworben werden.

Teilnehmer

Entscheider und Wissbegierige aus dem Bereich Sonderkulturen

bts-2019-06.jpg

2. Branchentreff Sonderkulturen 2020

Nach der gelungenen Premiere im Januar 2019 in Peine, wird 2020 die Stadt Oldenburg zum Mittelpunkt der Sonderkulturen-Branche: Die AGRAVIS Raiffeisen AG lädt am Donnerstag, 9. Januar 2020, von 9 bis 18 Uhr zum 2. Branchentreff Sonderkulturen ein. Auf einer Fläche von rund 2.500 Quadratmetern verteilt auf zwei Hallen, finden die Besucher Wissenswertes rund um Erdbeere, Spargel, Kartoffel, Zwiebel und Co.

Gastgeber des 2. Branchentreffs Sonderkulturen ist die AGRAVIS Mischfutter Oldenburg/Ostfriesland GmbH, Adresse: Stau 199, 26122 Oldenburg. In ihren Hallen präsentiert die AGRAVIS Pflanzenbau-Vertriebsberatung als Veranstalter die ganze Vielfalt an Anbauern, Herstellern und Anbietern von Sonderkulturen. „Wie bei der Premiere werden alle, die mit dem Thema Sonderkulturen zu tun haben, Gelegenheit für einen regen Austausch, für gute Gespräche und für neuen Input bekommen“, erklärt AGRAVIS-Sonderkulturenexperte Frank Uwihs.

Regionale Sonderkulturen

Beeren

Der Branchentreff findet auf 2.500 Quadratmetern Platz, verteilt auf zwei Hallen

Besonders interessant für die Besucher werden die beiden Vortragsblöcke zu aktuellen Themen sein, die bei der Premiere sehr gut besucht waren. Von der AGRAVIS NetFarming GmbH referiert Andreas Könemann zum Thema „Wie kann Smart Farming in Sonderkulturen eingesetzt werden?“. Mit dem aktuellen Thema „Klima – Beobachtungen und Prognosen für die Landwirtschaft“ beschäftigt sich Cathleen Frühauf vom Deutschen Wetterdienst. Ein gesellschaftliches Thema greift Barbara Grabkowsky von der Uni Vechta auf. Sie wirft einen Blick auf die „Filterblase Agrarwirtschaft“ und fragt, ob Twitter, Google, Facebook und Co. die Sichtweise auf die Agrarwirtschaft verzerren. Karin Oerlemanns (Eurofins) berichtet über den Düngekompass – die bessere Bodenanalyse?

„Besucher und Aussteller können sich auf einen Treff freuen, bei dem man Zeit hat, sich mit seinen Berufskollegen auszutauschen und neue Informationen zu sammeln“, erklärt Frank Uwihs. Die kurzen Wege in den Hallen in Oldenburg mit dem integrierten Vortragsbereich garantieren, dass die Veranstaltung den Namen „Branchentreff“ mit Leben füllen wird.

Weitere Informationen beim Sonderkulturenexperten Frank Uwihs, Telefon 0511 . 8075 3403, frank.uwihs_at_agravis.de

AGRAVIS Raiffeisen AG